Zahnarzt Praxisteam
Dr.-medic stom. (R) Clara Veres, Leverkusen






Kassenleistungen &
Haltbarkeitsdauer im Vergleich.

Alle Angaben sind ca. Werte im Durchschnitt

  Zahnfüllungen: Haltbar-keit Kassen- Leistungen
 
  • Amalgan- der Klassiker:

    Das silberfarbene Amalgan besteht aus einer Mischung der Metalle Silber, Kupfer, Zinn und Quecksilber. Es ist weich, leicht formbar und damit für die direkte Füllung eines Zahnes geeignet. Aufgrund des Quecksilberanteils ist es umstritten, wird aber, mit Ausnahme im Frontbereich der Zähne, als einzige Füllung von den Krankenkassen ohne Aufpreis beglichen.

8-10 Jahre 100 %
 
  • Glasionmerzement – die Übergangslösung

    … ist ein mineralischer Zement, der speziell für die zahnärztliche Anwendung entwickelt wurde. Das Material ist zunächst weich, wird direkt im Zahn verarbeitet und zeigt nach der Härtung eine matte, helle Oberfläche. Er leistet gute Dienste bei der Befestigung von Zahnersatz, als Füllungswerkstoff ist er dagegen nur begrenzt haltbar. Deshalb wird er vorrangig bei provisorischen Füllungen und bei der Versorgung kariöser Milchzähne verwendet.
1-2 Jahre
100 %
 
  • Komposite – die Zahnfarben-Mischung

    Liegen die schadhaften Stellen im Frontbereich der Zähne, kommt Amalgan nicht zum Einsatz. Hier werden meist Kunststoffe verwendet und die anfallenden Mehrkosten tragen in dem Fall, wie auch bei Unverträglichkeit von Amalgan, einer Allergie oder ein Nierenleiden, die Krankenkassen. Komposite sind ein in der jeweiligen Zahnfarbe angefertigtes Gemisch aus Kunststoff, Glas- und Quarzteilchen.  
4-6 Jahre
100 %

wenn Amalgan nicht möglich ist, ansonsten Patienten-Zuzahlung nach Kostenvor-anschlag.
 
  • Inlays – Die Langlebigen.

    Inlays aus Gold oder Keramik sind keine Kassenleistung, das gilt auch für bestimmte Füllungen mit Kunststoff für die Backenzähne. Die Kosten hierfür hängen ab vom gewählten Material und von der Größe der Füllung. Ihre Vorteile liege in ihrer Beständigkeit und Widerstandskraft gegenüber äußeren oder inneren Einflüssen. Da sie passgenau im Labor angefertigt werden müssen, sind sie leider auch nicht ganz preiswert und müssen aus eigener Tasche bezahlt werden.
10-15 Jahre
? %

nur die Kosten einer vergleichsweisen Amalgan-Füllung.

Hinweis!
Bei uns kommen Amalgan-Füllungen nicht mehr zum Einsatz.

Tipp:
Beratung & Angebot unverbindlich einholen:

Kranke Zähne und mangelnde Mundhygiene kosten nicht nur das Lächeln, sondern u. U. auch die Gesundheit und Lebensqualität. Lassen Sie uns gemeinsam einen Status quo feststellen. Der kostet allen nur ein Lächeln – solange es noch vorhanden ist.

Zahnfüllung /
Karies-Behandlung

Karies – ein Begriff aus dem Lateinischen bedeutet Fäulnis oder Morschheit. Genau dies ist in dann zumeist der Fall, wenn der Zahnarzt zum Bohrer greift.

Jeder dritte Patient hat “Muffen” hiervor und glauben Sie uns, wir können das sehr gut nachempfinden, empfinden es zudem vollkommen natürlich und nicht als störend an. Uns geht es als Patient nämlich nicht anders.

Bohren? Nein Danke! Zahnarztpraxis Dr. Veres, Leverkusen klärt Sie auf.

BOHREN? NEIN DANKE!

Neuartige Methode,
die Kariesinfiltration,

kann das Bohren u. U. verhindern. Das hat zudem den Vorteil, dass mehr vom Zahnschmelz erhalten bleibt als beim Bohren.

ICON® – die innovative
Kariesbehandlung ohne Bohren.

Hier weitere Informationen »

Weil das so ist, dürfen Sie auch hundertprozentig sicher sein, dass wir alles erdenkliche tun, um Ihnen diese Furcht zu nehmen. Aber die beste Füllung ist immer noch die, die es nicht gibt. Ein weiterer Grund also seine Zähne zu pflegen. Sind die Löcher aber einmal da, müssen sie schnellstmöglich verschlossen werden und da hilft dann nur noch bohren. Alles andere führt nur zu weiteren Krankheiten, dem möglichen Verlust des betroffenen Zahns und deutlich höheren Kosten.

Als Füllmaterial kommt • Amalgam • Keramik • Kunststoff • oder eine Edelmetalllegierung mit Gold zum Einsatz.

Welches Material letztendlich verwendet wird, entscheidet einerseits der jeweilige Zustand des Zahnes, andererseits Sie als Patient entsprechend Ihren Wünschen und Vorstellungen an Ästhetik, Zeit und den Kosten. Nur der Prozess selbst ist mehr oder weniger immer der gleiche. Nach dem sauberen Ausbohren der fehlerhaften Stelle wird diese vollständig desinfiziert und anschließend mit dem gewünschten Material gefüllt.

Entwicklungsphasen
des Karies. « Zahnaufbau »

Phase 1: = Initialkaries
Hierbei bilden sich erste Entkalkungen, die nicht unbedingt zu einer zahnärztlichen Behandlung führen. Durch optimierte Mundhygiene, Ernährungsumstellung oder Fluoridierungsmaßnahmen (fluoridiertes Speisesalz, fluoridhaltige Zahnpasta, Fluoridtabletten, fluoridierte Mundspüllösungen, fluoridhaltige Gele und -lacke) kann man der Weiterbildung von Karies entgegenwirken.

Phase 2: = Schmelzkaries
Wie das Wort es sagt, hat die Karies den Zahnschmelz bereits angegriffen, aber noch nicht das Zahnbein.

Phase 3: = Dentinkaries
das Zahnbein (Dentin) wurde erreicht und die Karies breitet sich weiter aus.

Phase 4: = Caries profunda
Auch der Nichtlateiner wird verstanden haben, dass die Karies sich profund ausgebreitet hat. Sie hat sich im wahrsten Sinne des Wortes immer tiefer in Richtung Zahnmark vorgefressen und dort das berühmte “Loch im Zahn” gebildet.

Phase 5: = Caries penetrans
Penetrant, hartnäckig hat die Karies das Zahnmark (Pulpa) erreicht und somit auch den Nerv getroffen.

Info / Hinweis:
Als gute Möglichkeit, die Entstehung von Karies zu verhindern, wird die Prophylaxe mit Fluorid angesehen. Fluorid fördert die Remineralisation, härtet die oberste Schmelzschicht und hemmt das Bakterienwachstum. Wir empfehlen in zweimal jährlich den Besuch in unserer Praxis, damit wir gemeinsam den Zustand der Zähne kontrollieren können. Hierbei werden wir gegebenenfalls Plaque und Zahnstein entfernen. Eine umfassende Prophylaxe wird durch die professionelle Zahnreinigung erreicht. Zahnschmerz kommt als Warnsignal oft zu spät.