Zahnarzt Praxisteam
Dr. -medic stom ( R) Clara Veres, Leverkusen

Und mit Schnarch-Schiene?


Abhilfe beim Schnarchen verschafft die Anti-Schnarch-Schiene.

  • Abbildung [1]
    Der hintere Bereich der Zunge kippt in den Rachen zurück und der ungestützte Unterkiefer fällt besonders in der Rückenlage nach hinten. In beiden Fällen sind die Atemwege blockiert.
  • Abbildung [2]
    Die Anti-Schnarch-Schiene verhindert beide Ursachen gleichzeitig, verursacht somit eine Vorverlagerung von Zunge und Unterkiefer und setzt die natürlichen Atemwege wieder frei.

Anti-Schnarch-Schiene Darstellung und Funktion

  1. Laminierte Tiefziehschiene
  2. Führungsstege
  3. stufenlos adjustierbares Gestängegewinde
  4. Lateraler Aufbiss Ober- und Unterkiefer

Tipp:
Beratung & Angebot unverbindlich einholen:

Kranke Zähne und mangelnde Mundhygiene kosten nicht nur das Lächeln, sondern u. U. auch die Gesundheit und Lebensqualität. Lassen Sie uns gemeinsam einen Status quo feststellen. Der kostet allen nur ein Lächeln – solange es noch vorhanden ist.

Anti-Schnarch-Therapie
mit innovativer Schnarch-Schiene

Schnarchende Menschen bringen nicht nur sich, sondern auch ihre Lebenspartner und/oder die Beziehung in Gefahr. Schlafstörungen des Betroffenen, als auch der “Hörenden” mindern die Lebensqualität und stören den lebenswichtigen “gesunden Schlaf”.

Abgeschlagenheit, Nervosität und Müdigkeit sind die Folgen im Wachzustand. Schwerwiegendere Schnarchleiden können besonders dann, wenn sie langfristig auftreten, zu Beeinträchtigungen am Herz- und Kreislaufsystem (Bluthochdruck) mit steigendem Infarkt- und Schlaganfallrisiko führen.

Das ungewollte Knattern lässt sich mit der Schnarch-Schienen-Therapie vermeiden.

Sie werden zur Vermeidung des Schnarchens als auch zur Behandlung moderater Schlafapnoe eingesetzt und sind wissenschaftlich anerkannt (Leitlinie S4, der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin). Die Anfertigung erfolgt individuell abgestimmt auf Ihr Kiefer- und Zahnsystem.

Schnarchschienen haben sich bewährt.
Individuell vom Zahnarzt angefertigte Schnarchschienen mit kontrollierter Einstellung des Unterkiefers (Justagefunktion) haben sich als Therapiemittel bewährt.

Obgleich die Behandlungserfolge unserer angewendeten Schnarch-Schienen-Systeme wissenschaftlich bis zu 60% nachgewiesen sind, gibt es keine prognostizierbare Parameter für einen absolut sicheren Erfolg.

Testschiene bringt Klarheit.

Auf Wunsch fertigen wir gerne eine Testschiene, die gleichfalls individuell auf Ihr Zahnsystem hergestellt wird an. Hierdurch erfüllen wir nicht nur unser selbst gesetztes Wirtschaftlichkeitsgebot, sondern ersparen auch Ihnen bzw. den Versicherungsträgern höhere Kosten.

Die Testschienen sind vorgeformt und führen den Unterkiefer ca. 6-7mm nach vorne. Eine Feinjustage ist nicht möglich und wird auch von daher zunächst wie ein Fremdkörper empfunden. Wir raten von daher die Testschiene stundenweise, vor dem Schlafengehen zur Eingewöhnung, zu tragen.

Pro & Contra im Überblick:

+ Das An- und Ablegen der Schiene ist problemlos, nach einer kurzen Eingewöhnungsphase zudem spürlos.
+ Sie können den Mund öffnen, ohne befürchten zu müssen, dass Sie u. U. schnarchen.
+ Klein, kompakt, schnell und überall nahezu unsichtbar einsatzbereit, beispielsweise bei Reisen in Zügen oder Flugzeugen.
+ Seitliches Schlafen ist problemlos möglich.
+ Unterkiefer wird ein paar Millimeter nach vorne geschoben, wodurch eine Beeinträchtigung der Atemwege vermieden wird.
+ Durch die individuelle Anpassung an das eigene Zahnsystem und die exakte Justage des Druckpunktes ist die Gewöhnungsphase in aller Regel sehr kurz.
+ Gleichfalls wird durch die individuelle Anpassung ans eigene Zahnsystem die Gefahr einer Überbelastung des Zahnsystems und / oder der Kieferstruktur langfristig vermieden.
- Bei selbst anzupassenden, thermoplastischen Schnarchschienen-Sets ist die Funktion nur bedingt gegeben und eine Überbelastung des Zahnsystems äußerst riskant (ähnlich wie bei einer Lesehilfe).

Info / Hinweis:
Bei leichten bis mittelgradigen Schlafstörungen können Sie mit einer Anti-Schnarch-Schiene diesen sehr gut entgegenwirken. Bei schweren Störungen ist u. U. ein Überdruckbeatmungs-Gerät notwendig. Wird dieses versagt oder nicht akzeptiert, ist die Anti-Schnarch-Schiene unabhängig vom Schweregrad zu empfehlen. Den absoluten Schweregrad einer Atemstörung kann nur ein Schlafmediziner feststellen, der dann die erforderliche Therapie ermittelt.